Angekommen - und willkommen!?

Die Zeitung als wichtiges Informationsmedium

Die Flüchtlingsthematik ist in aller Munde und hat eine kontrovers diskutierte und oft emotional aufgeladene Debatte angestoßen. Neben den klassischen Medien treten hierbei vermehrt soziale Medien und Netzwerke als Vermittler von Information und Meinung auf und werden vor allem von jungen Menschen häufig und einseitig genutzt.

Daran knüpfen wir an und wollen gegensteuern - jungen Menschen soll die Tageszeitung als unverzichtbares Informationsmedium (wieder) näher gebracht werden. Gemeinsam mit dem medienpädagogischen IZOP-Institut in Aachen, 30 Gymnasialklassen aus ganz Deutschland und zehn deutschen Tageszeitungen wurde deshalb die Maßnahme "Angekommen - und willkommen!?" initiiert.

Die Lebenssituation junger Geflüchteter in Deutschland

"Angekommen - und willkommen!?" zielt darauf ab, dass sich Schülerinnen und Schüler intensiv mit der Situation junger Geflüchteter in Deutschland beschäftigen und gleichzeitig das Medium der Tageszeitung besser kennenlernen.

So sollen Schülerinnen und Schüler im Unterricht die mediale Berichterstattung einer Tageszeitung zum Thema Migration und Flucht analysieren. Sie führen eigene Recherchearbeiten zur Lebenssituation junger Geflüchteter in Deutschland und ihren Wünschen, Hoffnungen und Erfahrungen durch. Die daraus entstandenen Artikel werden in der jeweiligen Tageszeitung abgedruckt. Nebenbei lernen die Schülerinnen und Schüler Charakteristika der Tageszeitung, ihre Struktur und Darstellungsform sowie Besonderheiten des journalistischen Schreibens kennen und verstehen. Die besten Recherchearbeiten werden ausgezeichnet und prämiert.

Die teilnehmenden Tageszeitungen

  

Kontakt

Photo of Carmen  Jacobi
Carmen Jacobi
+49 69 66 07 56-155
JacobiCghst.de

John-Philip Hammersen, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, über Motivation und Zielsetzung von "Angekommen - und willkommen!?"

Interview lesen