Abgeschlossene Projekte

aus dem Bereich Vorschule und Schule.

Alle abgeschlossenen Projekte.

alle ausklappen
show all
Auryn

Wenn ein Elternteil eine psychische Erkrankung hat, fühlen sich Kinder oft verunsichert und überfordert. Das von 1998 bis 2004 von der Hertie-Stiftung geförderte Kinderprojekt Auryn hat durch ein ambulantes pädagogisch-therapeutisches Angebot geholfen, die Kinder vor seelischen Störungen zu bewahren. Seit 2004 fördert die Stiftung Waisenhaus die Fachstelle für Kinder psychisch kranker Eltern in größerem Umfang weiter.

www.waisenhaus-frankfurt.de

Deutsch-Olympiade

Zwischen 2005 und 2009 wurde die Deutsch-Olympiade als bundesweiter Wettbewerb durchgeführt – mit zuletzt über 44.400 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 aller Schulformen trainierten in den fünf Disziplinen Reimen, Umschreiben, Erzählen, Erklären und Darstellen und traten als Vierer-Teams im Wettbewerb gegeneinander an.

Deutsch & PC

„Deutsch & PC“ ist ein Projekt, das Zuwandererkinder in der Grundschule intensiv darin unterstützt, die deutsche Sprache zu erlernen. „Deutsch & PC" startete im Schuljahr 2001/2002 als gemeinsames Modellprojekt der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung und des Hessischen Kultusministeriums. Zunächst an drei Frankfurter Grundschulen erprobt, wurde es ab 2004 sukzessive an über 70 hessischen Grundschulen mit hohem Zuwandereranteil eingeführt. Seit dem Schuljahr 2010/2011 führt das Hessische Kultusministerium „Deutsch & PC" in alleiniger Trägerschaft fort.

Mehr zum Projekt

ffm – Förderkurse für junge Migranten

Der Übergang von einer Schulform zur nächsten mit neuen Strukturen und gestiegenen inhaltlichen Anforderungen lässt Sprachprobleme besonders deutlich hervortreten. Das Modellprojekt ffm, das an der Goethe-Universität angesiedelt ist, richtet sich an Frankfurter Migrantenkinder, die in Kleingruppen unentgeltlich sowohl sprachlich als auch fachlich gefördert werden. Die Hertie-Stiftung hat ffm von seinem Beginn im Jahr 2005 bis zum Sommer 2010 gefördert.

ffm an der Goethe-Universität

Fit für die Kita!

Im März 2011 bot die Stiftung erstmalig ihr Berufsorientierungsseminar „Fit für die Kita!“ in Hessen an. Das dreitägige Orientierungsangebot richtete sich an 30 hessische Quereinsteiger und Schüler mit Migrationshintergrund, die sich für den Erzieherberuf interessieren.  Fit für die Kita! wurde auf Wunsch des rheinland-pfälzischen Integrationsministeriums im Frühsommer 2012 auch in Ludwigshafen angeboten.  In der Folge wurde seitens der Hertie-Stiftung ein Projekt-Leitfaden erstellt, der die Erfahrungen bündelt und ggf. für einen Projekttransfer genutzt werden kann. Ende 2013 hat der Landkreis Mayen-Koblenz das Projekt in Eigenregie und beraten durch die Hertie-Stiftung umgesetzt.

 

 

Kinder lernen mitzureden mit Tabaluga tivi

Für das Modellprojekt „Kinder lernen mitzureden mit Tabaluga tivi“ haben Hertie-Stiftung und ZDF tivi gemeinsam eine Unterrichtsreihe entwickelt, die Grundschüler in ihrer sprachlichen und sozialen Kompetenz fördert. Die Unterrichtsreihe wurde 2006 an hessischen Grundschulen erstmals durchgeführt und ab dem Schuljahr 2007/2008 bis zum Sommer 2010 bundesweit angeboten.

KOMM – ein Präventionsprojekt gegen Schulverweigerung

In Deutschland wächst die Zahl der Schulverweigerer. Bundesweite Schätzungen gehen bis hin zu 500.000. KOMM setzt frühzeitig an und bietet in Darmstadt und Frankfurt Anlaufstellen für Schülerinnen und Schüler mit Schwierigkeiten in der Schule. Die Hertie-Stiftung hat das Projekt von 2002 und 2005 finanziert und begleitet. Seither wird es von den Städten Darmstadt und Frankfurt getragen.

www.komm-cjd.de