Förderprojekte

Wir fördern gezielt überzeugende Projekte in den Bereichen Demokratie und Gesellschaft.

Demokratie stärken durch gezielte Förderung von Einzelprojekten

Veranstaltungen, Ausstellungen oder Initiativen: Wir identifizieren interessante Projekte mit gesellschaftlicher Relevanz und fördern sie finanziell oder ideell nach Bedarf. 

Frankfurter Demokratiekonvent 2019

Der Frankfurter Demokratiekonvent ist ein seit 2019 jährlich stattfindendes demokratisches Bürgerforum. Dabei kommen 50 Frankfurterinnen und Frankfurter an drei Tagen zusammen und denken zentrale Themen der Stadt neu.

Bei der Pilotveranstaltung, dem 1. Frankfurter Demokratiekonvent im Februar 2019, den die Hertie-Stiftung unterstützt hat, ging es um die Frage, wie Bürgerbeteiligung in Frankfurt verbessert werden kann. Die Umsetzung der konstruktiven Ideen des 1. Demokratiekonvents liegt nun, nachdem sie der Stadt übergeben wurde, in den Händen der politischen Entscheidungstragenden.

Für den Konvent werden 50 Frankfurterinnen und Frankfurter zufällig aus verschiedenen Stadtteilen ausgewählt. Die Teilnehmenden erarbeiteten in diesen drei Tagen gemeinsam eine Handlungsempfehlung für bessere Bürgerbeteiligung in Frankfurt. Sie wurde im Anschluss an die Veranstaltung im Stadtparlament präsentiert und dort diskutiert. Auf diesem Wege können die Weichen für eine demokratischere Stadtgesellschaft gestellt werden. So kann Frankfurt zum Vorbild für andere Städte werden.

„Wir unterstützen den Demokratiekonvent mit Überzeugung, weil hier das Potenzial von Engagement deutlich wird: Viele Kräfte dieser Stadt, die vereint um die besten Lösungen ringen – egal wie unterschiedlich ihre Herkunft ist,“ sagt Kaija Landsberg, Geschäftsführerin für den Bereich „Demokratie stärken“ der Hertie-Stiftung.

Mehr Informationen

Mehr über den Frankfurter Demokratiekonvent finden Sie auf der Website:

Website der Demokratiekonvents

Die Ergebnisse des 1. Demokratiekonvents finden Sie in dieser Pressemitteilung der Initative:

Pressemitteilung

Lernlabor Anne Frank

Nur wenige hundert Meter von ihrem Geburtshaus entfernt werden die Geschichte und die Fragen der berühmten Frankfurter Autorin wieder lebendig: im Lernlabor "Anne Frank. Morgen mehr." Kein Museum, sondern ein Ort der Auseinandersetzung und der Debatte. Hier machen sich Jugendliche in der Frankfurter Bildungsstätte Anne Frank mit Leben und Werk Anne Franks vertraut und lernen, Fragen aus der Geschichte auf die Gegenwart anzuwenden.

Am 12. Juni 2018 hat die Bildungsstätte Anne Frank am 89. Geburtstag von Anne Frank ihr Lernlabor „Anne Frank. Morgen mehr.“ neu eröffnet. In der als Lernlabor konzipierten Dauerausstellung werden junge Menschen  für Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung in der Gegenwart sensibilisiert.

Die gelungene Kombination aus Inhalten, Technik und dem frischen grafischen Look soll eine Brücke zwischen Geschichte und Gegenwart schlagen. Das nach neuesten Maßstäben eingerichtete Lernlabor nimmt jugendliche Perspektiven zum Thema Diskriminierung ernst und macht die verschiedenen Formen der Aneignung von Geschichte erlebbar: Utopien, Konflikt, Widerstand. Das Lernlabor ist speziell für die Arbeit mit Gruppen – Schulklassen und Jugendgruppen – entwickelt worden. Es ist allerdings auch für einzelne Besuchende ein Erlebnis.

Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung untertützt das Lernlabor "Anne Frank. Mogen mehr." finanziell.

Mehr Informationen

Mehr über das Lernlabor finden Sie auf der Website der Bildungsstätte Anne Frank:

Website der BSAF

70 Jahre Grundgesetz: Festveranstaltung mit 600 Schülern in der Paulskirche

Demokratie, Freiheit und Menschenwürde – gemeinsam mit der Stiftung Polytechnische Gesellschaft und der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung haben sich die 11. Klassen von vier Frankfurter Gymnasien auf das 70-jährige Jubiläum des Grundgesetzes vorbereitet: Sie haben ein eigenes Signet entwickelt, kritische Fragen gesammelt und so eine Veranstaltung konzipiert, die das Grundgesetz auf den Tag genau 70 Jahre nach seiner Verkündung einfallsreich, nachdenklich, kritisch und musikalisch beleuchtet.

„Demokratie stärken ist der Hertie-Stiftung ein wichtiges Anliegen und wie könnten wir das besser leisten als im Gespräch mit Schülerinnen und Schülern über Grundwerte wie Freiheit, Frieden, Sicherheit in der Paulskirche an einem großen Tag unserer Demokratie“, Dr. h.c. Frank-J. Weise, Vorstandsvorsitzender Hertie-Stiftung.

“Die Jugendlichen setzen sich im Vorfeld und während der Veranstaltung intensiv mit der Bedeutung des Grundgesetzes für das Zusammenleben in unserer offenen, demokratischen Gesellschaft auseinander. Was bedeutet das Grundgesetz heute für unser Zusammenleben? Welche Erfahrungen, Einstellungen und Erwartungen verbindet die Jugend mit dem Gesetzestext? Und welche Verpflichtungen erwachsen aus der Verfassung? Das möchten wir beim Jubiläum an diesem geschichtsträchtigen Ort gemeinsam herausfinden”, so Kaija Landsberg, Geschäftsführerin für den Bereich Demokratie stärken der Hertie Stiftung.

70 Jahre Grundgesetz
Die Würde des Menschen ist unantastbar
Donnerstag, 23. Mai 2019 von 10 bis 12 Uhr in der Paulskirche

Unser Veranstaltungspartner

Diese Veranstaltung präsentieren wir gemeinsam mit der Stiftung Polytechnische Gesellschaft.

Website der SPTG