Pressemitteilung im Detail

Deutscher Integrationspreis 2018: Mehr als 10.000 Unterstützer für Integrationsprojekte

Crowdfunding endet mit insgesamt 380.000 Euro; 27 Projekte werden umgesetzt und haben Chance auf den Deutschen Integrationspreis

27 Integrationsprojekte aus ganz Deutschland haben es in die nächste Runde des Deutschen Integrationspreises geschafft. Auf der Plattform Startnext haben sie in den vergangenen vier Wochen erfolgreich um finanzielle Unterstützung für ihre Vorhaben geworben. Insgesamt kamen dabei 380.000 Euro zusammen. Die Projekte mit den meisten Unterstützern haben zusätzliche Preisgelder der Hertie-Stiftung von insgesamt 140.000 Euro erhalten.

Mit dem Deutschen Integrationspreis hat sich die Gemeinnützige Hertie-Stiftung in diesem Jahr zum zweiten Mal auf die Suche nach herausragenden Integrationsprojekten gemacht. Ziel ist es, überzeugende Projekte zu identifizieren, auszuzeichnen und sie in der Umsetzung zu unterstützen. Von den 32 Projekten, die vom 9. April bis zum 9. Mai 2018, auf Startnext Spenden gesammelt haben, haben 27 Projekte ihr Fundingziel erreicht oder übertroffen und gehen nun in die Umsetzung.

Zu den erfolgreichsten Projekten der Crowdfunding-Phase zählen „MuFuKü“, eine mobile MultiFunktionsKüche als Ort der Begegnung verschiedener Bevölkerungsgruppen in Freiburg, die „Flüchtlingspaten Syrien“ aus Berlin, die sich über Patenschaften für den Familiennachzug einsetzen, und die psychosoziale Beratung „SoulTalk“ aus Schweinfurt. Diese und die anderen Projekte haben nun die Möglichkeit, ihre Ansätze zur Integration von Geflüchteten in die Tat umzusetzen und auszubauen.

„Der Einsatz der Projektverantwortlichen hat sich gelohnt. Gleichzeitig zeigt die hohe Zahl der Unterstützerinnen und Unterstützer, die sich am Crowdfunding beteiligt haben, wie wichtig das Thema Integration in unserer Gesellschaft ist. Wir freuen uns, dass nun so viele Projekte ihre Ideen weiter in die Tat umsetzen können und so die Integration von Geflüchteten in Deutschland mitgestalten“, sagt John-Philip Hammersen, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung.

Alle erfolgreich finanzierten Projekte werden im weiteren Verlauf von einer Jury überprüft und beurteilt. Anschließend werden sechs Finalisten bestimmt, die am Tag der Preisverleihung ihre Projekte direkt vor der Jury präsentieren können. Die Preisverleihung findet am 8. November in Frankfurt am Main statt, die Gewinner des Deutschen Integrationspreises erhalten insgesamt 100.000 Euro.

Weitere Informationen

2018 wird der Deutsche Integrationspreis von der Initiative Integration durch Bildung des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft e.V. gefördert.

Alle Projekte, die im Rennen um den Deutschen Integrationspreis sind, finden Sie hier.

www.deutscher-integrationspreis.de/contest  

Pressekontakt 
Katharina May 
Pressebüro „Deutscher Integrationspreis“ 
c/o neues handeln GmbH 
0221/16082-419 
presse.dipneueshandeln.de