Anmeldung

Einladung zur Veranstaltung "Fallen lernen"

"Fallen lernen" - Warum die Politik eine andere Fehlerkultur braucht.

EINLADUNG ZU EINER FUCK-UP NIGHT FÜR DIE demokratie
AM 18. NOVEMBER 2021, 20 Uhr, artloft.berlin

Die Veranstaltung wurde aufgrund der aktuellen Pandemielage abgesagt und ins Jahr 2022 verschoben. Wir bitten um Ihr Verständnis. Wenn Sie bereits angemeldet sind, erhalten Sie noch eine separate Benachrichtigung per Mail.

Mit

  • Agnieszka Brugger (Bündnis 90/Die Grünen, stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion)
  • Klaus Lederer (Die Linke, Berliner Kultursenator und Mitglied des Abgeordnetenhauses)
  • Johannes Vogel (FDP, Stellvertretender Parteivorsitzender und Mitglied des Bundestages)
  • Armand Zorn (SPD, Mitglied des Bundestages)
  • Martin Fuchs * (Politikberater und Digitalexperte)
  • N.N. (CDU)

In der Politik ist es oft schwer und manchmal unmöglich, offen über Fehler zu sprechen. Die politische Konkurrenz und viele Medien lassen keine Gelegenheit verstreichen, Schwächen und Versäumnisse zu skandalisieren. Das wirkt abschreckend auf viele Menschen, die über politisches Engagement nachdenken und führt zu Prozessen, die oft einseitig auf Fehlervermeidung und -vertuschung ausgerichtet sind. Dabei würden viele Missstände schneller behoben und Verbesserungsmöglichkeiten eher genutzt, wenn sich in der Politik wie in Teilen der Wirtschaft eine Kultur verankern ließe, zu der auch Scheitern, Neuanfänge und das öffentliche Lernen aus Fehlern gehören würden.

Im Rahmen ihres Projekts „Beruf:Politik“ lädt die Gemeinnützige Hertie-Stiftung daher zu einer Fuck-up Night für die Demokratie ein, in der ähnlich wie in Teilen der Digitalwirtschaft der offensive Umgang mit Fehlern gefeiert werden soll. Wir freuen uns auf mutige Politikerinnen und Politiker aus fünf Parteien, die offen und persönlich über politische Fehler sprechen und gemeinsam mit uns die Frage diskutieren wollen, wie die Politik zu einem konstruktiveren und lernenden Umgang mit Fehlern kommen kann.

Wann: Donnerstag, 18. November 2021, 20:00 Uhr
Im Anschluss an die Veranstaltung laden wir zu einem kleinen Umtrunk ein.

Wo: artloft.berlin | Gerichtstr. 23 - Aufgang 2 | Erdgeschoss links | 13347 Berlin (Mitte-Wedding)
S-Bahn Humboldthain (500m)

Eine Veranstaltung des Berliner Büros der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung. Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung auf Basis der 2G-Regel stattfindet. Rückfragen und Informationen: Christoph Seils, Tel. 030/22 05 603-24 oder SeilsC(at)ghst.de

* Die Idee für diese Veranstaltung geht auf den Beitrag „Mehr Fuck-up Nights für die Demokratie“ von Martin Fuchs zurück. Dieser ist im Buch „Demokratieverstärker“   (Hg. Elisabeth Niejahr / Grzegorz Nocko, Campus Verlag 2021) zu lesen.

Damit das Experiment einer politischen FuckUp Night gelingen kann, bitten wir alle Teilnehmer, während der Veranstaltung auf Video- oder Tonaufnahmen zu verzichten. Interviews im Vorfeld oder Nachgang sind möglich.

Wir bitten um Verständnis, dass eine Teilnahme an der Veranstaltung nur mit vorheriger Anmeldung möglich ist.

Datenschutz

Die angegebenen personenbezogenen Daten (Name, E-Mail-Adresse) werden zum Zweck der Kontaktaufnahme und Information im Rahmen der o.g. Veranstaltung erhoben, gespeichert und verarbeitet. Die Einwilligung kann jederzeit wiederrufen werden.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter www.ghst.de/datenschutz. Unsere Datenschutzbeauftragte ist erreichbar unter datenschutz(at)ghst.de