Mit dasGehirn.info virtuell durch ein faszinierendes Organ reisen

Das Gehirn – faszinierend und überaus komplex. Weltweit erforschen Neurowissenschaftler verschiedenster Disziplinen dieses Organ – doch viel zu selten werden die Ergebnisse allgemeinverständlich aufbereitet. An diesem Punkt setzt das Internetportal www.dasGehirn.info an. Hier finden auch Laien verständliche und unterhaltsam aufbereitete Informationen über die aktuellen Erkenntnisse der Hirnforschung. Das unabhängige Magazin berichtet über den Kosmos im Kopf – angefangen von den Funktionsweisen des Gehirns bis hin zu seiner Bedeutung für unser Fühlen, Denken, Wahrnehmen und Handeln. Den Besuchern werden über animierte Grafiken, interaktive Elemente und Videos die hochkomplexen Zusammenhänge veranschaulicht. Einzigartig ist auch der Blick in das 3D-Gehirn icon: plus, das eine faszinierende Entdeckungsreise durch das Gehirn ermöglicht.

Dabei kann die Leserschaft zahlreichen Fragestellungen auf den Grund gehen: Was passiert bei Schizophrenie icon: plus oder Depressionenicon: plus? Warum werden Menschen im Alter zufriedener? Wie funktioniert der Sehsinn, das wichtigste Sinnessystem des Menschen? 2016 wurden viele der Themenkomplexe inhaltlich stark erweitert, so u. a. das kindliche Gehirn, das soziale Gehirn, Geld und Gehirn und Meditation.

Darüber hinaus bereitet dasGehirn.info jeden Monat ein interessantes Thema aus der Hirnforschung besonders auf, so z. B. das große Thema Schmerzicon: plus. Je älter wir werden, umso mehr leiden wir unter Schmerzen. Und hier interessiert die Forscher besonders, ob Schmerz durch eine Fehlschaltung der Nervenzellen entsteht. Oder wann Schmerz eigentlich zu Schmerz wird: Erst im Gehirn? Oder schon vorher?

Seit dem Start im Jahr 2011 steigt die Zahl der Nutzer stetig: 2016 haben 22 % mehr Nutzer die Seite besucht als noch im Vorjahr. Seriosität und Fachlichkeit der Inhalte sind dabei immer garantiert – das Redaktionsteam besteht aus zwölf erfahrenen Wissenschaftsjournalisten, denen ein Beirat von führenden Neurowissenschaftlern zur Seite steht und die Inhalte prüft. Meist dürfen die angebotenen Informationen für nicht-kommerzielle Zwecke – z. B. in Referaten, Hausarbeiten oder als Unterrichtsmaterial – genutzt werden.

2016 gründete sich ein gemeinnütziger Förderverein dasGehirn.info e.V. Erste renommierte Mitglieder sind u. a. die Max-Planck-Gesellschaft und die Leibniz-Gemeinschaft.

>>> www.dasGehirn.info


Erfolgreiche Horizont-Erweiterung

Das Horizonte-Stipendienprogramm richtet sich an angehende Erzieherinnen und Erzieher sowie Lehrkräfte. 2016 wurden insgesamt 28 Personen aus dem Programm verabschiedet: 10 angehende pädagogische Fachkräfte aus Hessen und Rheinland-Pfalz sowie 18 zukünftige Lehrkräfte aus Hamburg und Niedersachsen. Sie alle wurden durch eine  mehrjährige ideelle und finanzielle Förderung in ihren beruflichen Kompetenzen gestärkt.

Der Projekttransfer für das Lehrkräfte-Programm in Hamburg wurde im Sommer 2016 vollzogen. Die Claussen-Simon-Stiftung icon: plus führt Horizonte Hamburg nun gemeinsam mit der Jürgen Sengpiel Stiftung und der Dürr Stiftung fort, begleitet durch die Hertie-Stiftung. Der erste Jahrgang unter neuer Regie startete bereits.

Auch gab es 2016 Auszeichnungen für Horizonte-Alumni: Gloria Boateng, heute Lehrerin in Hamburg, erhielt den Preis der „Goldenen Bild der Frau 2016“ icon: plus für ihr Engagement für bildungsbenachteiligte Jugendliche. Erzieher-Alumna Karin Then wurde für ihr Projekt „Die Kulturimkerei“icon: plus  ausgezeichnet. Und Dr. Barbara Geist, ehemalige Horizonte-Promotionsstipendiatin, erhielt den Zuschlag für eine Junior-Professur am Herder-Institut der Universität Leipzig.   

>>> www.horizonte.ghst.de
>>> Partner Lehrkräfte
>>> Partner Erzieher