frühstart-Programm
abgeschlossen

Im November erhielten 12 Kitas in Nürnberg ihre frühstart-Abschlussurkunde. frühstart ist ein Fortbildungsprogramm für Kitas in belasteten Sozialräumen. 117 Fachkräfte, die rund 800 Kinder betreuen, wurden fortgebildet zu den Themen „Vielfalt gestalten“, „Eltern beteiligen“ und „Sprache fördern“. Ein wesentliches Kriterium für die Teilnahme war, dass in den beteiligten Kitas ein dichtes Maß an unterschiedlichen Lebensformen, Kulturen und Sprachen aufeinandertreffen. Jedes Kita-Team erhielt während der Projektphase durch einen frühstart-Teamtrainer individuell zugeschnittene Weiterbildung und Praxisberatung zu den Projektthemen. Weitere Bestandteile waren das Einbinden Ehrenamtlicher und das Vernetzen der Kitas im jeweiligen Sozialraum.

Zeitgleich zu der Programmphase in Nürnberg konnte das bereits abgeschlossene Programm in Rheinland-Pfalz weiter verstetigt werden. Ziel war es, die dort erreichten Entwicklungen in den beteiligten 13 Kindertagesstätten nachhaltig wirksam zu halten. Ein wesentlicher Schritt war die Kooperation mit dem Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen Rheinland-Pfalz.  Seit 2016 werden frühstart-Fortbildungen über das Landesprogramm „Kita Plus!“ gefördert. Als weiterer Kooperationspartner konnte das Institut für Lehrerfortbildung Mainz gewonnen werden. Seit 2016 bietet das Institut frühstart-Fortbildungen für Kita-Teams an und hat auch für 2017 die Fortbildungen ins Programm aufgenommen. Ebenso haben sich die in Rheinland-Pfalz beteiligten Städte Alzey, Neuwied und Ingelheim mit der Durchführung von insgesamt zwölf Praxisforen zu den frühstart-Themen an der Verstetigung beteiligt. In Nürnberg bietet das städtische Sozialreferat frühstart-Fortbildungen für weitere Kitas an.

Mit dem Abschluss in Nürnberg und den geschilderten Verstetigungsmaßnahmen endet das frühstart-Programm nach 12 Jahren.

Leitfäden zum Thema frühkindliche Bildung

Die Erfahrungen aus dem Programm frühstart sowie den Kita-Projekten Horizonte und Fit für die Kita! wurden in drei Praxisbroschüren zusammengefasst. Darin enthalten sind Ansätze, Ideen und Anregungen zu den Themen Fachkräftegewinnung und -förderung sowie zur Fortbildung des Kita-Teams. Alle drei Publikationen zeichnen sich durch einen starken Praxisbezug und eine hohe Nutzerorientierung aus. Die Leitfäden stehen auf der Website zum Download bereit oder können per Post bestellt werden.

                   

>>> Leitfaden „Praxisort Kita"


NeuroForum Frankfurt beleuchtet Autoimmun­erkrankungen

Aktuelle Entdeckungen und Entwicklungen der Hirnforschung sollten nicht nur in der Fachwelt diskutiert, sondern auch der interessierten Öffentlichkeit nahegebracht werden. Die Hertie-Stiftung veranstaltet daher seit über 15 Jahren das NeuroForum Frankfurt, bestehend aus einem neurowissenschaftlichen Vortrag und einer Podiumsdiskussion. Den Vortrag am 2. Mai 2016 hielt Univ.-Prof. Dr. med. Heinz Wiendl, Direktor des Departments für Neurologie am Uniklinikum Münster. Wiendl beschäftigt sich mit der Therapie von Multipler Sklerose und sprach in seinem Vortrag darüber, wie das Immunsystem mit dem Nervensystem kommuniziert. Die anschließende Podiumsrunde thematisierte die Erkrankungen MS und Rheuma und beleuchtete, warum sich das Immunsystem manchmal gegen den eigenen Körper richtet.

>>> www.ghst.de/neuroforum