Pressemitteilung im Detail

Eine Pressemitteilung der Gemeinnützigen Hertie Stiftung

Für eine starke Gesellschaft: Hertie-Stiftung investiert 28,1 Mio. Euro in Demokratiestärkung und Hirnforschung

Hervorragende Vermögensperformance von 10,0 %; über 20 Projekte im Jahr 2021 gefördert.

Frankfurt am Main, 19. Mai 2022. Mehr als 28 Mio. Euro hat die Gemeinnützige Hertie-Stiftung im vergangenen Jahr für gemeinnützige Projekte bereitgestellt. In dem neu veröffentlichten Jahresbericht 2021 gibt die Stiftung, die zu den größten unternehmensunabhängigen Stiftungen Deutschlands zählt, einen Einblick in ihre Bilanz und die Mittelverwendung. Mit einer Performance von 10,0 % hat das Vermögensmanagement der Stiftung eines der besten Ergebnisse der letzten Jahre erzielt und ermöglicht dadurch eine kontinuierliche Projektförderung auf sehr hohem Niveau. Auch Sonderausgaben wie die im März 2022 beschlossene Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine in Höhe von einer Mio. Euro sind darüber gedeckt.

„Wir sind für die kommenden Jahre finanziell, personell und inhaltlich bestens aufgestellt“, sagt Frank-Jürgen Weise, Vorstandsvorsitzender der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung. „Auf dieser Basis können wir unsere Arbeit erfolgreich weiterführen: zukunftsweisende Ideen umsetzen, Spitzenforschung stärken und einen demokratischen Diskurs in der Öffentlichkeit fördern.“ Ihre finanziellen Mittel und ihre Unabhängigkeit nutzt die Stiftung, um in ihren beiden Leitthemen „Gehirn erforschen“ und „Demokratie stärken“ Anreize für Veränderungen zu schaffen und bleibende Wirkung zu erzielen. Aktuell fließen die Stiftungsgelder in über 20 Projekte. Zu den Fellows der Stiftung gehören mittlerweile über 7.000 Ehemalige und Wegbegleiter.

Langjährige Engagements für „Gehirn erforschen“ und „Demokratie stärken“
Einige Stiftungsengagements feierten im vergangenen Jahr runde Jubiläen, auch wenn die Coronapandemie Festveranstaltungen in Präsenz verhinderte. Das Hertie-Institut für klinische Hirnforschung in Tübingen (HIH), von der Hertie-Stiftung vor 20 Jahren gegründet, wird künftig dauerhaft mit zwei Mio. Euro jährlich durch das Land Baden-Württemberg gefördert und gilt bundesweit als Vorreiter einer erfolgreich gelebten Translation in der Neuromedizin. Auch Jugend debattiert, einer der größten deutschen Schülerwettbewerbe, kann auf 20 Jahre Erfolgsgeschichte zurückblicken: An dem Projekt unter Schirmherrschaft des Bundespräsidenten nehmen jedes Jahr rund 200.000 Schülerinnen und Schüler teil und üben sich im fairen und sachlichen Argumentieren. Darüber hinaus wird mittlerweile weltweit in 38 Ländern auf Deutsch debattiert. Der „Hertie-Preis für Engagement und Selbsthilfe“ wurde bereits zum 30sten Mal vergeben: Mit dem Preis werden Personen und Initiativen ausgezeichnet, die sich mit kreativen Ideen und herausragendem Engagement im Bereich der Multiplen Sklerose und neurodegenerativen Erkrankungen einsetzen. 

Aktuelle Kampagnen und Ausschreibungen
Aktuell fährt die Stiftung unter dem Motto „Gemeinsam. Menschlich. Erfolgreich.“ eine Awareness-Kampagne zum Thema Multiple Sklerose am Arbeitsplatz, mit der sie sich für Arbeit ohne Vorurteile einsetzt. Mit einem Demokratie-Kongress zum Beruf Politik am 1./2. Juli 2022 in Frankfurt am Main möchte die Hertie-Stiftung mehr Menschen für ein politisches Engagement gewinnen und das Vertrauen in die Politik stärken. Wie man die Demokratie aktiv gestalten kann, zeigt „Mitwirken“, das Hertie-Förderprogramm für gelebte Demokratie: Aktuell läuft der Crowdfunding-Contest 2022, in dem 31 Demokratieprojekte um Unterstützung werben. Bei dem Essaypreis, den die Hertie-Stiftung zum dritten Mal gemeinsam mit der WirtschaftsWoche vergibt, geht es um das Zusammenspiel von Demokratie und Wirtschaft. Die aktuelle Ausschreibung läuft ab 23.5.2022 und richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie an Journalistinnen und Journalisten gleichermaßen. 

Überblick im Jahresbericht 2021
Weitere Details zu den Projekten der Stiftung sowie dem Vermögensmanagement bietet der Jahresbericht 2021, der gedruckt sowie online vorliegt: www.ghst.de/jahresbericht2021 

Für Interviews und Fragen steht der Vorstandsvorsitzende, Frank-Jürgen Weise, sowie die Mitglieder der Geschäftsführung gern zur Verfügung. 
 

Pressekontakt

Carmen Jacobi, Kommunikation
Gemeinnützige Hertie-Stiftung
Grüneburgweg 105 
60323 Frankfurt
Tel. +49 69 660 756 – 155
JacobiC(at)ghst.de
www.ghst.de

Die Hertie-Stiftung in den sozialen Medien:
Facebook, Instagram ZusammenZukunft, Instagram neuro.logisch, LinkedIn, Twitter, YouTube