Pressemitteilung im Detail

Grundschüler erforschen das Gehirn: Unterrichtsreihe „Wir sind Hirnforscher!“ startet in Hamburg

Sehen, fühlen, hören – unsere Sinneswahrnehmungen steuert das Gehirn. Doch es ist komplex und liegt zudem versteckt im Kopf – am besten, man lässt Grundschüler da einfach mal hinein schauen! Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung macht das Gehirn auf diesem Wege verständlich für die Jüngsten – mit einer schlüsselfertigen Unterrichtsreihe für den Sachkundeunterricht. Zu Beginn des Schuljahres 2017/18 gibt es das Angebot nun auch für Grundschulen in Hamburg.

Der Roboter Herr Tie (www.ghst.de/herr-tie) gibt Schülerinnen und Schülern der 3. und  4. Klasse Einblicke in die Verarbeitung von Sinneseindrücken im Gehirn, er sieht, hört und tastet sich durch das Klassenzimmer. Er ist Star der Unterrichtsreihe „Wir sind Hirnforscher!“, entwickelt von der Hertie-Stiftung, die sich dem Thema „Gehirn erklären“ verschrieben hat.

Mit den Hirnforscherboxen bestehend aus Roboter, Material und Arbeitsblättern können Lehrkräfte die Reihe über 5-8 Schulstunden eigenständig durchführen. Die Schüler finden so Antworten auf Fragen wie z.B. „Warum hat das Gehirn Falten?“ oder „Wie kommunizieren Nervenzellen?“.

„Kinder im Grundschulalter sind sehr wissbegierig und lieben auch komplexe Fragen. Das Unterrichtsmaterial stärkt handlungsorientiertes Lernen und begeistert mit anschaulichen Experimenten für Naturwissenschaften.“, erläutert Projektleiter Dr. Alexander Lehmann von der Hertie-Stiftung, „In Hessen wurden bereits rund 7500 Grundschülerinnen und Grundschüler an über 100 Schulen zu kleinen Hirnforschern.“

Forschendes Lernen unter der Schirmherrschaft des Senators Rabe
Senator Ties Rabe zeigte sich begeistert über die in Hessen bereits erfolgreich erprobte Unterrichtsreihe: „Die Unterrichtsreihe „Wir sind Hirnforscher“ ermöglicht unseren Grundschülern, sich eigenständig mit dem Gehirn als Lehrthema auseinanderzusetzen. Selbständig können sie dank des Roboters und der begleitenden Experimente das Gehirn erforschen, Fragestellungen bearbeiten und sie durchdringen. Ein Projekt, das ich sehr gerne durch meine Schirmherrschaft unterstütze!“

Die Behörde für Schule und Berufsbildung unterstützt „Wir sind Hirnforscher!“ in Hamburg. Ab September 2017 stehen interessierten Hamburger Grundschulen die Hirnforscherboxen zur Verfügung. Die Teilnahme an dem Projekt läuft nach einer einführenden Fortbildung über die Ausleihstation des Landesinstituts für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI), bei der insgesamt 3 Hirnforscher-Sets zur kostenlosen Ausleihe bereit stehen.

„Die Neugier unseren Körper mal auf ganz andere Weise zu erkunden, wird mithilfe eines Roboters altersgerecht aufgegriffen. Die gut strukturierten Experimente führen zu Erkenntnissen, die nachhaltig im Gedächtnis bleiben und Lust auf mehr Hirnforschung machen. Mit diesem Forscherset werden neue Wege gegangen.“, ergänzt Frau Elvers, LI-Referatsleiterin Naturwissenschaften.
Möglich wurde die Ausstattung der Ausleihstation auch durch finanzielle Unterstützung der Hermann Schürmann Stiftung und der Neurologie Neuer Wall. Pro Schuljahr können in Hamburg bis zu 18 Grundschulen die Materialien von „Wir sind Hirnforscher!“ nutzen. Die Anmeldung erfolgt direkt bei der Ausleihstation des LI (http://li.hamburg.de/ausleihstation/; Tel. 040 42 88 42-555).

Pressekontakt
Gemeinnützige Hertie-Stiftung
Julia Juckel, Kommunikation
Tel.: 069 66 07 56 – 172
JuckelJghst.de
www.ghst.de