MS-Einzelantragsverfahren

Im Rahmen ihres MS-Einzelantragsverfahrens hat die Hertie-Stiftung auf Anträge einzelner Forscher oder Forschergruppen hin jedes Jahr etwa 12 Forschungsprojekte zur Multiplen Sklerose an Forschungsinstituten und universitären Kliniken gefördert (mit jährlichen Fördermitteln in Höhe von 1 Mio. Euro).

Rund 30 Experten standen für die Begutachtung der Anträge zur Verfügung (Peer-Review-Prozess). Jeder Antrag wurde von drei Gutachtern gesehen und bewertet. Um eine möglichst hochwertige Begutachtung zu erhalten und den Aspekt der internationalen Konkurrenzfähigkeit stärker einzubringen, wurde das gesamte Antragsverfahren auf Englisch durchgeführt und hauptsächlich Gutachter aus dem europäischen Ausland und den USA eingesetzt.

Alle zwei Jahre lud die Hertie-Stiftung die von ihr im Einzelantragsverfahren geförderten Wissenschaftler zu einem Symposium ein, um Berichte zum Stand der Forschungsarbeiten zu erhalten und die Kommunikation unter den geförderten Wissenschaftlern sowie mit der Hertie-Stiftung zu verbessern. Zuletzt fand das Berichtssymposium im Oktober 2013 in Frankfurt am Main statt.

Förderprogramm beendet

Nach vielen Jahren und unzähligen geförderten Projekten hat die Hertie-Stiftung beschlossen, das Förderprogramm zum Ende des Jahres 2015 einzustellen. Anstelle des Einzelantragsverfahrens haben wir neue wissenschaftliche MS-Projekte entwickelt und aufgebaut, z.B. "medMS".

Weitere Informationen

Zusammenfassungen der Projekte aus dem Berichtssymposium:
Zusammenfassung 2013 (PDF)

Geförderte Projekte der Jahre 2000 bis heute:
Überblick (PDF)

Publikationen aus den Projekten des Einzelantragsverfahrens:
Publikationen (PDF)

Kontakt

Photo of Eva  Koch
Dr. Eva Koch
Leiterin
+49 69 66 07 56-161
KochEghst.de