Europäisches Dienstjahr
Soziales Dienstjahr für Europa? – eine Machbarkeitsstudie

Um Europa stark und lebendig zu halten, bedarf es permanenter Mitgestaltung. Neben gemeinsamer Politik und entsprechenden Institutionen, sind das auf gesellschaftlicher Ebene auch Programme und Initiativen, die Bürgern und Bürgerinnen konkrete Beteiligungsmöglichkeiten bieten, um Akzeptanz und Zugehörigkeit zu schaffen. Gerade für junge Menschen sind eigene Erfahrungen sehr wertvoll, um das Verständnis und die Bedeutung Europas zu prägen und erlebbar zu machen.

Wie kann ein europäisches Dienstjahr zur Stärkung des europäischen Zusammenhalts beitragen?

In einigen Ländern werden aktuell soziale nationale Dienstjahre für junge Menschen als Beitrag für die Gesellschaft eingerichtet. Auch in Deutschland wird dieses Thema in Politik und Öffentlichkeit diskutiert. Hier setzt die Hertie-Stiftung an und möchte prüfen, inwieweit ein soziales Dienstjahr mit einer europäischen Komponente machbar ist. Es könnte junge Menschen mit unterschiedlichen Bildungsbiografien erreichen, Horizonte erweitern und so den Zusammenhalt in Europa stärken.

In einer mehrmonatigen Analyse wird nun die konkrete Umsetzbarkeit eines solchen europäischen Dienstjahres überprüft, die gesetzliche Lage erörtert, verschiedene Szenarien entwickelt und mögliche europäische Dimensionen identifiziert. Dabei werden Best-Practice-Beispiele sowie die Perspektiven verschiedener Expertinnen und Experten einbezogen.

Für Ende 2022 sind die Vorstellung der Ergebnisse und Handlungsempfehlungen in einem öffentlichen Format vorgesehen.

Kontakt

Dr. Grzegorz Nocko

Das projekt überzeugt dich? Teile es

Weiterlesen.

Fellows & Friends. Das Programm fellows & friends ist eine übergreifende Initiative für Assoziierte und Ehemalige der Hertie-Stiftung. Die Freunde der Hertie-Stiftung agieren als Botschafter für die Stiftung. Zu fellows & friends gehören aktuelle und ehemalige Studierende, Geförderte sowie Forschende der Stiftung und ihrer Projekte. Der verein der Freunde versammelt Persönlichkeiten, die die Ziele der Stiftung in die Gesellschaft tragen.

Mehr erfahren

Warum Macherinnen und Macher von morgen in die Politik gehen müssen. Die Welt verändert sich rasant. Klima, Corona, Krieg: Politikerinnen und Politiker werden von einer Krise nach der anderen herausgefordert, gleichzeitig schwindet das Vertrauen in ihre Gestaltungskraft, ihre professionellen Fähigkeiten, ihre Integrität. Dabei ist es gerade jetzt wichtig, glaubwürdige und kompetente Politikerinnen und Politiker zu haben. Selten war es so wichtig, gut regiert zu werden. Selten war es so wichtig, sich zu engagieren.

Beruf:Politik Workshops