Pressemitteilung im Detail

Eine Pressemitteilung der Gemeinnützigen Hertie Stiftung

Demenz, Parkinson, MS? – Vorbildliches Engagement gesucht!

Ohne die Unterstützung durch Selbsthilfegruppen, Angehörige u.a. blieben viele chronisch erkrankte Menschen auf sich allein gestellt. Zur Würdigung dieses vorbildlichen Einsatzes schreibt die Gemeinnützige Hertie-Stiftung erneut den Preis für Engagement und Selbsthilfe in Höhe von 25.000 Euro aus. Bewerben kann sich bis zum 27. Juni jeder, der sich engagiert für Menschen mit Multipler Sklerose oder einer neurodegenerativen Erkrankung einsetzt.

Bereits zum 23. Mal würdigt die Hertie-Stiftung mit diesem Preis Aktionen, die kreativ, ungewöhnlich oder durch einen besonderen Zusammenschluss von unterschiedlichen Menschen geprägt sind. Die Größe des Projekts ist dabei weniger entscheidend als der Einsatz der Akteure. Unter den bisherigen Preisträgern ist z.B. eine Journalistin, die einen MS-Podcast produziert.  Oder eine Gruppe Studenten, die gemeinsam mit Parkinson-Erkrankten ein trainierendes Videospiel entwickelt hat. Prämierte Hertie-Preis-Aktionen schauen über den Tellerrand, machen anderen Betroffenen Mut, bauen Vorurteile ab und schaffen idealerweise Aufmerksamkeit.

Der Hertie-Preis für Engagement und Selbsthilfe ist mit 25.000 Euro dotiert und wird in der Regel auf mehrere Preisträger verteilt. Bewerbungen sind bis zum 27. Juni 2014 formlos und gerne per E-Mail an die Hertie-Stiftung zu richten.

Alle Infos zum Bewerbungsprocedere und zu den Preisträgern der Vorjahre gibt’s unter Infos unter www.ghst.de/hertie-preis oder 069 660 756 161 (Dr. Eva Koch, Projektleiterin)

Pressekontakt:

Gemeinnützige Hertie-Stiftung
Julia Juckel
Kommunikation
Grüneburgweg 105
60323 Frankfurt
Tel. 069 66 07 56 - 172
Fax 069 66 07 56 – 306
JuckelJ(at)ghst.de
www.ghst.de