Pressemitteilung im Detail

Eine Pressemitteilung der Gemeinnützigen Hertie Stiftung

Diese 5 Projekte gewinnen MITWIRKEN Crowdfunding-Contest

Hertie-Stiftung vergibt Preisgelder von insgesamt 200.000 Euro zusätzlich zum Crowdfunding

•    Expedition Grundeinkommen, Omas for Future, maesh, Klima-Mitbestimmung JETZT & Consul gewinnen die höchsten  Preisgelder
•    15.580 Menschen haben mit rund 520.000 Euro 46 Demokratie-Projekte im Crowdfunding-Wettbewerb unterstützt
•    Hertie-Stiftung vergibt Preisgelder von insgesamt 200.000 Euro

Frankfurt, 19. Mai 2021. „Expedition Grundeinkommen“ hat während des vierwöchigen MITWIRKEN Crowdfunding-Contests der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung mit 1.317 Unterstützenden die meisten Menschen von ihrem Vorhaben überzeugt und damit den 1. Platz gewonnen. Die Expedition Grundeinkommen plant die Durchführung eines staatlichen Modellversuchs zum bedingungslosen Grundeinkommen, an dem sich Städte und Kommunen deutschlandweit beteiligen können. Ab 2023 sollen mindestens 10.000 Menschen unterschiedliche Varianten des Grundeinkommens für die Dauer von drei Jahren erhalten. Im Rahmen einer wissenschaftlichen Begleitstudie sollen die Wirkung, Akzeptanz und Umsetzbarkeit eines bedingungslosen Grundeinkommens untersucht werden. „Immer mehr Menschen haben das Gefühl, dass ein bedingungsloses Grundeinkommen richtig gut für uns und unsere Gesellschaft ist. Jedoch gibt es kaum Forschung über die unterschiedliche Wirkung verschiedener Varianten. Das wollen wir nun ändern. Mit den Spenden aus dem Crowdfunding und dem Preisgeld der Hertie-Stiftung wollen wir richtig Wind fürs Grundeinkommen machen,“ sagt Laura Brämswig, Gründerin von Expedition Grundeinkommen e. V.

Der zweite Platz geht an „Omas for Future“. Die Initiatorinnen sensibilisieren in über 50 Regionalgruppen deutschlandweit die Generation 50+ für Klimawandel, Umweltschutz und einen nachhaltigen Lebensstil. In einer bundesweiten Aktion sollen zur bevorstehenden Bundestagswahl Klima-Wünsche auf bunten Bändern gesammelt und CO2-neutral mit dem Fahrrad nach Berlin gebracht werden.

Das Taschenlabel „maesh“ aus Hannover hat den dritten Platz belegt. Das Social Startup beschäftigt in seiner Nähwerkstatt Neuankömmlinge aus allen Nationen und Kulturen, insbesondere Frauen mit Zuwanderungsgeschichte und teils langjähriger Erfahrung in der Textilbranche. Sie stellen die Taschen in Handarbeit aus gespendeten, upgecycelten Werbebannern her und werden so dabei unterstützt, sich eine tragfähige und langfristige Perspektive aufzubauen.

Auf dem vierten Platz ist „Klima Mitbestimmung JETZT“. Ziel des Projekts ist die Einführung eines deutschlandweiten Bürgerrats zur Klimapolitik, an dem sich 150 zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger beteiligen. Über mehrere Wochen sollen sie mit Hilfe von Expertinnen und Experten Empfehlungen erarbeiten und so zwischen den verhärteten Fronten in der Klimapolitik vermitteln.

Platz fünf hat sich „Consul“ gesichert. Die kostenlose Open-Source-Plattform ermöglicht digitale Beteiligungsverfahren für Bürgerinnen und Bürger. Sie können ihre Stadt mitgestalten, indem sie eigene Ideen einbringen oder beispielsweise über die Errichtung eines neuen Spielplatzes abstimmen und so Entscheidungen vor der eigenen Haustür mit beeinflussen.

Mit dem MITWIRKEN Crowdfunding-Contest fördert die Hertie-Stiftung Projekte, die sich für gelebte Demokratie und ein besseres Miteinander in unserer Gesellschaft einsetzen. Vom 21. April bis zum 19. Mai 2021 warben 46 Projekte auf Startnext um finanzielle Unterstützung. Mehr als 15.500 Menschen waren dem Aufruf gefolgt und haben fast 520.000 Euro gespendet. Zusätzlich zu den Geldern der Crowd erhalten nun die erfolgreichsten 20 Projekte des Crowdfunding-Wettbewerbs insgesamt 200.000 Euro Preisgelder von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung. „Der Crowdfunding-Contest von MITWIRKEN – dem Hertie-Förderprogramm für gelebte Demokratie – hat in beeindruckender Weise gezeigt, dass vielen Menschen in Deutschland die Stärkung einer lebendigen Demokratie und der gesellschaftliche Zusammenhalt am Herzen liegen. Das belegt nicht nur die hohe Unterstützungsbereitschaft im Crowdfunding-Contest, sondern auch die hohe Anzahl von zivilgesellschaftlichen Initiativen, die sich mit ihren vielfältigen Ideen für ein besseres Miteinander bei uns beworben haben“, erklärt John-Philip Hammersen, Geschäftsführer der Hertie-Stiftung.

Über MITWIRKEN – Das Hertie-Förderprogramm für gelebte Demokratie 
MITWIRKEN ist das Förderprogramm für gelebte Demokratie, das 2020 von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung initiiert wurde. Mit einer Kombination aus Fördergeldern, Crowdfunding und bedarfsorientierter Projektbegleitung werden wirksame Projekte und Projektideen, die sich für Demokratie und gesellschaftlichen Zusammenhalt einsetzen, identifiziert, gefördert, finanziert und bis zur Verstetigung begleitet. Dabei greift die Hertie-Stiftung auf die Erfahrungen aus dem Deutschen Integrationspreis zurück und ergänzt ihr Förderangebot mit MITWIRKEN um weitere Programmteile zur Projektförderung, um inhaltlich wie methodisch erweitert Projekte noch nachhaltiger fördern zu können. 

www.jetzt-mitwirken.de 

www.facebook.com/jetztmitwirken

Pressekontakt:
Kornelia Hrgovic
Gemeinnützige Hertie-Stiftung
Tel.: +49 69 660756 - 171
HrgovicK@ghst.de 

Kathrin Legermann
Pressebüro MITWIRKEN 
c/o neues handeln AG
Tel.: +49 221 16082 – 23
presse.mitwirken@neueshandeln.de