Pressemitteilung im Detail

Eine Pressemitteilung der Gemeinnützigen Hertie Stiftung

Hertie-Stiftung unterstützt Frankfurter Einrichtungen in Corona-Zeiten mit insgesamt 300.000 €

Unbürokratische schnelle Hilfe für Frankfurter Kinder und Jugendliche, Bedürftige und Kulturschaffende

Frankfurt am Main, 15. Juli 2020. Die Hertie-Stiftung unterstützt mit insgesamt 300.000 € Frankfurter Einrichtungen. Davon gehen 200.000 € in den so genannten Engagementfonds an Einrichtungen, die durch Corona in akute Notlage geraten sind oder Geld benötigen, um coronabedingte Maßnahmen zu finanzieren. Weitere 100.000 € fließen in spezielle Feriencamps für Frankfurter Jugendliche.

Eine Abfrage bei zahlreichen Institutionen und Initiativen der Stadt Frankfurt und in eigenen Netzwerken hat ergeben, dass besonders in den Feldern Bildung, Soziales, Kultur und Geflüchtete akuter Handlungsbedarf besteht. Als Zielgruppen wurden immer wieder Jugendliche, Alleinerziehende mit schulpflichtigen Kindern, Kulturschaffende oder Obdachlose genannt. Daneben sind zahlreiche Organisationen wie beispielsweise Kultureinrichtungen durch den Ausfall von Einnahmen oder soziale Einrichtungen wegen der erhöhten Nachfrage von Bedürftigen in Not. Vor diesem Hintergrund leistet die Hertie-Stiftung einen Beitrag, um unbürokratisch und effektiv vor Ort zu helfen.

„Bundesweit gibt es viele Programme und Fördermaßnahmen, um soziale und wirtschaftliche Härten abzuschwächen, die durch die Corona-Krise entstanden sind. Dennoch rutschen viele Betroffene durch die Raster der Förderbedingungen, gerade Kultureinrichtungen oder soziale Initiativen. Hier setzen wir mit unserer Corona-Hilfe für Frankfurt an. Von den geförderten Angeboten profitieren nicht nur die Zielgruppen wie Jugendliche oder Alleinerziehende. Auch die geförderten Institutionen selbst werden beim Überbrücken finanzieller Engpässe unterstützt und können ihrerseits z. B. Trainer oder Künstler engagieren“, sagt Frank-J. Weise, Vorstandsvorsitzender der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung.

Bildung zentraler Förderbereich
Durch den Ausfall von Schule, außerschulischen Bildungsangeboten und sehr schwankenden Homeschooling-Möglichkeiten besteht für viele Jugendliche, insbesondere aus benachteiligten Verhältnissen, großer Nachholbedarf an Lernstoff. Mit der Förderung der Hertie-Stiftung wird beispielsweise der Verein Zubaka e.V. mit seinen Lerncamps gezielt zugewanderte Kinder und Jugendliche mit wöchentlichen Projekteinheiten an ihrer Schule im Sommer fördern. Auch der Verein Chancenreich e.V. stockt seine mehrsprachigen Frankfurter Bücherkoffer in Grundschulen und Stadtteilbibliotheken auf und ermöglicht Kindern, in der Muttersprache gemeinsam mit ihren Eltern lesen zu üben.

Der Evangelische Verein für Jugendsozialarbeit führt nun von Juli bis August für etwa 450 Frankfurter Jugendliche Kunst- und Sportworkshops sowie Tagesausflüge durch. Angeboten werden beispielsweise Fahrrad-Workshops, Ausflüge in den Europapark oder auch Kultur- und Kunstnachmittage. 

Hilfe für gefährdete Institutionen und Kulturschaffende
Der von der Schließung bedrohte traditionsreiche und ehrenamtliche Schwanheimer Kobelt-Zoo profitiert von der Stiftungsförderung, um weiterhin als beliebtes Ausflugsziel für Frankfurter Familien geöffnet zu bleiben und hofft auf weitere Unterstützung. Nicht zuletzt geht eine konkrete finanzielle Unterstützung an Solo-Selbstständige aus dem Kulturbereich, denn viele der circa 5.000 Kulturschaffenden im Großraum Frankfurt haben coronabedingt keine Engagements und sind in Existenznot. Die Förderung des Verein Kulturzeiter*in ermöglicht eine finanzielle Direkthilfe, die zu 100 % an die Betroffenen geht.

Die Liste aller Förderempfänger der Hertie-Corona-Unterstützung folgt weiter unten. Für Rückfragen und Gespräche stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Kontakt:
Carmen Jacobi
Kommunikation
Gemeinnützige Hertie-Stiftung
Grüneburgweg 105
60323 Frankfurt
Tel. +49 69 660 756 – 155
JacobiC@ghst.de
www.ghst.de

Liste aller geförderten Projekte

Engagementfonds

Projekt "Frankfurter Bücherkoffer", Verein Chancenreich e.V.    
Grundschulen werden mit einem ausleihbaren Bücherkoffer ausgestattet. Durch die Förderung können vier weitere Klassen mit dem Bücherkoffer ausgestattet und ca. weitere 100 Kinder und mehrere Stadtteilbibliotheken erreicht werden.

Bahnhofsmission (Diakonie Frankfurt)    
Durch Corona noch stärker frequentierte Erstanlaufstelle für alle Menschen rund um den Hauptbahnhof, die im Not- und Krisenfall Hilfe brauchen. Durch die Förderung können Hygienematerial bereitgestellt und Rezeptgebühren sowie Ausgaben für Essen und Trinken übernommen werden.

Stiftung Starke Bande    
Aufsuchende Therapien für Familien aus Hochrisiko-Konstellationen mit einem psychisch kranken Mitglied. Besonders häufig von Alleinerziehenden frequentiert. Durch die Förderung kann ein neues Informations- und Unterstützungsangebot für Kinder psychisch kranker Eltern aufgebaut werden.

Bürgerinstitut Frankfurt
Seniorenarbeit, Demenz, Hospiz und Vorsorgeberatung. Durch die Förderung werden Hygienematerial und zusätzliche IT-Ausstattung finanziert.

Kobelt-Zoo Frankfurt Schwanheim Gesellschaft Prof. Kobelt e.V.    
Ehrenamtlicher Zoo, der sich um Tiere vom Tierschutz oder Veterinäramt kümmert. Durch die coronabedingte Schließung des Zoos ist die Existenz vollständig von Spenden abhängig.

Neues Theater Höchst (Trägerverein: Bund für Volksbildung Frankfurt am Main Höchst e.V.).
Durch die Förderung kann das Programmheft für die Saison 2021 finanziert werden.

English Theatre    
Durch die Förderung können Open-Air-Veranstaltungen für Schülerinnen und Schüler zwischen dem 12. und 14. Lebensjahr und die Digitalisierung der Theaterpädagogik mit online Workshops in englischer Sprache für die Schulen finanziert werden.

Die Käs (Kabarett Theater)
Durch die Förderung können Programmhefte für 2021 und Hygienemaßnahmen finanziert werden.

Kulturzeiter*in (Trägerverein: Verein zur Förderung unerhörter Musik e.V.)
Crowdfunding-Initiative zur schnellen und unbürokratischen Hilfe für Frankfurter Kulturschaffende ohne Engagement durch Corona. Die Unterstützung wird an die Künstler, Schauspieler etc. ausgezahlt.

Abenteuerspielplatz Riederwald e.V. 
Drei betreute Abenteuerspielplätze und Spielmobile, die täglich von 3.000 Kindern genutzt werden und Durchführung der Main- und Opernspiele. Durch die Förderung kann die Durchführung gesichert werden.

Gesellschaft für Jugendbeschäftigung e.V. 
Beratungsangebote zur beruflichen Orientierung und Vermittlung von Jugendlichen. Durch die Förderung kann die Beratung trotz coronabedingter Distanz aufrechterhalten und zum Teil intensiviert werden.

Zubaka e.V. 
Lerngruppen für Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund, die gezielt Schulrückstände aufholen. Durch die Förderung kann die intensivierte Arbeit mit den Jugendlichen durch geschulte Studierende fortgesetzt werden.

NODE e.V.
Die Förderung kommt dem Projekt „Digitale Welten – Hessische Jugendarbeit Online“ zugute. Fachkräfte der offenen Jugendarbeit bekommen über eine Online-Plattform Wissen und Austausch zu Konzepten und Werkzeugen der digitalen Jugendarbeit.

Wildwasser e.V. 
Beratungsstelle bei sexuellem Missbrauch. Durch die Förderung können die Mehrausgaben im IT-Bereich und die Ausweitung der Online- und Telefonberatung finanziert werden.    

Bildungsstätte Anne Frank
Durch die Förderung können der Fortbestand des Lernlabors und mehrere Workshops gesichert werden.
                                
Feriencamps

Corona School e.V. 

Digitale Sommer-AGs mit verschiedenen Kursen, Repetitorien und Freizeit-AGs für Schülerinnen und Schüler, vermittelt von Studierenden, Unternehmen und Vereinen 

Die Arche 
Digitale Sommercamps, durch die Kinder an digitale Inhalte herangeführt werden sollen, sowie verlorenes Schulwissen wieder vermitteln werden kann 

Galluszentrum Medienzentrum 
Analoge Durchführung von 3-4 Film/Animationsworkshops und 2-3 Fotoworkshops 

Familiengesundheitszentrum e.V. (Programm Aktive Nachbarschaft)     
2 Familienfreizeiten á 4 Tage im Familienzentrum Hübingen, für Familien mit Migrationshintergrund bzw. aus prekären Verhältnissen 

Evangelischer Verein für Jugendsozialarbeit
Kunst- und Sportworkshops sowie Tagesausflüge in sieben verschiedenen Einrichtungen. Es gibt unterschiedliche Angebote (z.B. Fahrrad-Workshops, Ausflug in den Europapark oder Kultur- und Kunstnachmittage) 

Medienstudio Bornheim 
Kultur- und Medienwoche, zusammen mit Künstlern. Trickfilm, Foto, digitale Medien 

Quartiersmanagement Preungesheim (Diakonie Frankfurt) 
Lernferien für Kinder/Jugendliche und ihre Eltern, um Schlüsselkompetenzen für das digitale Lernen zu Hause zu trainieren und eine erholsame Zeit zu teilen.