Beruf: Politik. Kongress

Ein Demokratie-Kongress der Hertie-Stiftung in der Frankfurter Paulskirche am 1. und 2. Juli 2022 über Politik als Beruf.

Denn nur wer mitmacht, kann verändern.

Die liberale Demokratie ist unter Druck. Der Einmarsch russischer Truppen in der Ukraine hat einmal mehr deutlich gemacht, wie fragil, aber auch wie kostbar demokratische Werte sind. Damit sie verstanden, akzeptiert und gelebt werden, bedarf es der Anstrengung von vielen. Das gilt nicht nur weltweit, sondern auch in Deutschland. Das Vertrauen in die Politik erodiert, was sich auch in der Haltung zu Politikerinnen und Politiker niederschlägt. Sie werden bisweilen nicht nur kritisiert, sondern verachtet, angefeindet und mitunter auch bedroht. Gleichzeitig fehlt an vielen Stellen kompetenter Nachwuchs für den politischen Betrieb.

Hier setzt das Projekt Beruf:Politik der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung an. Wie kann das Vertrauen in Parlamentarierinnen und Parlamentarier gestärkt werden? Wie können wieder mehr Menschen für ein Engagement in der Politik begeistert werden? Was muss geschehen, um der Entfremdung zwischen Politik und Bürger entgegenzuwirken? Um diese Fragen zu diskutieren, lädt die Hertie Stiftung am 1. und 2. Juli unter dem Motto „Mehrheit.Macht.Mut.“ zu einem Demokratie-Kongress über Politik als Beruf in Frankfurt am Main ein.

Wir beginnen am Freitagabend in der Frankfurter Paulskirche u.a. mit der Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger, dem Philosophen Julian Nida Rümelin und der Schriftstellerin Nora Bossong. Am Samstag wird es dann teilweise um eher praktische Fragen gehen: Freuen Sie sich auf interessante Diskussionen und Workshops auf dem Campus West der Universität Frankfurt, unter anderem mit der Grünen-Vorsitzenden Ricarda Lang, dem ehemaligen Wirtschaftsminister Peter Altmaier, der Politikwissenschaftlerin Andrea Römmele und dem Historiker Paul Nolte.

Programm und Anmeldung

Das Programm auf einen Blick

Hier können Sie die das gesamte Programm als PDF-Datei herunterladen.

Herunterladen

Jetzt anmelden!

Auf der folgenden Seite können Sie sich für den Kongress anmelden.

Zur Anmeldung

19:00 - 19:15 Uhr, Begrüßung

Begrüßung

Frank-Jürgen Weise, Vorstandsvorsitzender der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung

Frank-Jürgen Weise

19:15 - 20:00 Uhr, Keynote & Präsentation

Keynote Wege in die Politik: Wie wir mehr Menschen zum Mitmachen gewinnen können
Bettina Stark-Watzinger (FDP), Bundesministerin für Bildung und Forschung

Präsentation
Erstwähler und ihre Demokratiehelden

Bettina Stark-Watzinger

20:15 - 21:30 Uhr, Podium

Nora Bossong, Schriftstellerin, „Die Geschmeidigen – Meine Generation und der neue Ernst des Lebens“
Julian Nida-Rümelin, Professor für Philosophie und politische Theorie, früherer Kulturstaatsminister
NN, Journalist
Bettina Stark-Watzinger, Bundesministerin für Bildung und Forschung

Moderation: Elisabeth Niejahr, Geschäftsführerin „Demokratie stärken“ der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung

Nora Bossong

Elisabeth Niejahr

Julian Nida-Rümelin

NN

Bettina Stark-Watzinger

Anschließend: Get together

Von 9:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Programmvorschau

9:00 Uhr, Begrüßung

Christoph Seils, Projektleiter Beruf:Politik, Gemeinnützige Hertie-Stiftung
Annette Rollmann, Organisation und Konzeption

Tagesmoderation: Minou Amir-Sehhi

Minou Amir-Sehhi

Christoph Seils

Annette Rollmann

9:15–10:15 Uhr, Gespräch

Krise der Demokratie – Krise der Repräsentanz. Ein Streitgespräch.
Ricarda Lang, Vorsitzende der Grünen
Paul Nolte, Professor für Neuere Geschichte, FU-Berlin

Moderation: Andrea Löffler (Hessischer Rundfunk)

Ricarda Lang

Paul Nolte

Andrea Löffler

10:30–11:30 Uhr, Gespräch

Wie verändert sich der Beruf des Politikers und warum? Ein Gespräch zwischen einem Politiker und einer Politikerin aus unterschiedlichen Generationen über Fehler und Chancen, Erfolge und Einschnitte.

Peter Altmaier (CDU), ehemaliger Bundeswirtschaftsminister
Ana-Maria Trăsnea (SPD), Staatssekretärin Staatskanzlei Berlin

Moderation: Annette Rollmann

Peter Altmaier

Ana-Maria Trăsnea

Annette Rollmann

11.45–13:00 Uhr, Panel I

Politik als Beruf im 21. Jahrhundert: Zwischen Politikverdrossenheit, gesellschaftlicher Transformation und normativen Ansprüchen

Andrea Römmele, Politikwissenschaftlerin, Hertie School of Governance
Klaus Tovar, Leiter der SPDParteischule
Mario Voigt, CDU-Vorsitzender von Thüringen

Andrea Römmele

Klaus Tovar

Mario Voigt

11.45–13:00 Uhr, Panel II

Parteien und ihr Nachwuchs: Notwendige Gatekeeper oder verantwortlich für Mittelmaß?

Thorsten Faas, Politikwissenschaftler FU-Berlin
Caroline Weimann,Join Politics
NN

Thorsten Faas

Caroline Weimann

NN

11.45–13:00 Uhr, Panel III

Wirtschaft und Politik: Zwischen notwendiger Durchlässigkeit und Lobbyismus- Verdacht

Matthias Berninger (Grüne), Leiter des Bereichs „Öffentlichkeit und Nachhaltigkeit“ der Bayer AG
Axel Wallrabenstein (CDU), Geschäftsführer der MSLGROUP Germany
NN 

Matthias Berninger

Axel Wallrabenstein

NN

13:00h – 13:30 Uhr: Mittagspause

13:30–14:30 Uhr, Gespräch

Corona, Klima, Ukraine - Politik in der Krise. Ein Gespräch mit
Karl Lauterbach (SPD), Bundesgesundheitsminister (angefragt) 

Karl Lauterbach

NN

14:45–16:00 Uhr, Panel I

Wie werde ich Kommunalpolitiker? 

Dominik Geißler, CDU-OB-Kandidat in Landau und ehem. Büroleiter des früheren Kanzleramtsminister Peter Altmaier 
Sabine Rödel, parteilose Bürgermeisterin von Bad Hindelang 
Jonas Glüsenkamp, Grüne, Zweiter Bürgermeister Bamberg 

Dominik Geißler

Sabine Rödel

Jonas Glüsenkamp

14:45–16:00 Uhr, Panel II

Aus der Bewegung ins Parlament

Maximilian Oehl, Brand New Bundestag  
Kassem Taher Saleh, MdB Grüne  
Armand Zorn, MdB SPD  
NN 

Maximilian Oehl

NN

Kassem Taher Saleh

Armand Zorn

14:45–16:00 Uhr, Panel III

So funktionieren erfolgreiche politische Kampagnen  

Raphael Brinkert, Agenturchef der BrinkertLück Creatives, die die SPD-Wahlkampagne 2022 entwickelt hat 

Raphael Brinkert

16:15–16:30 Uhr, Abschluss

Politik neu denken. Ein persönliches Resümee von Nora Bossong (Schriftstellerin) 

Nora Bossong