#BC4D - Business Council for Democracy

Wie wirken sich digitale Prozesse auf unsere Demokratie aus? Gemeinsam mit Unternehmen wollen wir grundlegende Kenntnisse und Kompetenzen dafür vermitteln. 

Neue Allianzen für das digitale Zeitalter

Die liberale Demokratie ist unter Druck. Sie zu stärken und widerstandsfähig zu machen, ist eine Aufgabe für alle Teile der Gesellschaft, auch für die Wirtschaft. Vielen Unternehmern und Managern ist das ein großes Anliegen. Der Business Council for Democracy (#BC4D) ist ein Angebot für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, in Schulungen mehr über die Ausbreitung von Hassrede, gezielter Desinformation und Verschwörungserzählungen zu erfahren und etwas dagegen zu tun.

WARUM MACHEN WIR DAS PROJEKT?

Die Corona-Pandemie hat offengelegt, wie viele Menschen anfällig für Verschwörungserzählungen sind. Das Internet ist noch wichtiger für den Alltag geworden, doch Kenntnisse und Kompetenzen für eine gute digitale Debattenkultur und einen souveränen Umgang mit Informationen fehlen häufig. Viele Lernangebote erreichen vor allem jüngere Menschen. Die Trainings des BC4D finden am Arbeitsplatz statt und damit an einem Ort, wo soziales Miteinander von Erwachsenen gelebt wird. Viele Arbeitgeber haben zudem eine große Glaubwürdigkeit bei ihren Mitarbeitern. Sie als Anwälte einer demokratischen Kultur zu gewinnen ist eines der Ziele des BC4D. Das Programm will die demokratische Mitte zu einer Zeit stärken, in der Hass und Falschmeldungen immer stärker normalisiert werden und sich online wie offline entladen.

WAS WOLLEN WIR ERREICHEN?

Demokratie findet im digitalen Zeitalter unter veränderten Bedingungen statt. Der BC4D soll helfen, relevante Kenntnisse und Kompetenzen der digitalen Bürgerkultur zu erwerben. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer unterschiedlicher Unternehmen können lernen und üben, Verschwörungserzählungen und Desinformation zu erkennen und zu hinterfragen. Sie erhalten dadurch die Kompetenz, die Rolle des Internets bei der gesellschaftlichen Polarisierung besser zu verstehen und bekommen Strategien an die Hand, um mit online Hassrede umzugehen, damit das Internet als Raum für die notwendigen Debatten unserer Zeit funktioniert und Vielfalt, Toleranz und Respekt erhalten bleiben.

WIE FUNKTIONIERT der BC4d?

Von März bis Mai 2021 läuft die Pilotphase des BC4D in sechs Unternehmen. Dort werden Gruppen von 15 bis 20 Beschäftigten von professionellen Trainerinnen und Trainern zu Fragen der digitalen Kommunikation geschult - interaktiv und anhand von konkreten Beispielen und Übungen. Was kann ich tun, wenn ich selbst Hassattacken ausgesetzt bin?  Wie funktioniert digitale Gegenrede? Welche Beratung, welche rechtlichen Möglichkeiten gibt es? Woran erkenne ich Verschwörungserzählungen und verdächtige Quellen? Und was macht Menschen anfällig für digitale Manipulation? Welche Folgen hat die digitale Polarisierung für unsere Gesellschaft? Solche und andere Fragen beantworten erfahrene Trainerinnen und Trainern in acht wöchentlich stattfindenden Sitzungen, die Corona bedingt während der Pilotphase als Webinare stattfinden. Anschließend werden die Erfahrungen evaluiert. Mittelfristig sollen die Trainings einer größeren Zahl von Unternehmen und ihren Mitarbeitenden zur Verfügung gestellt werden.

Mehr erfahren

Sie bzw. Ihr Unternehmen haben Interesse an diesem Projekt und möchten sich über die Teilnahmebedingungen informieren? Auf der Website des Business Council for Democracy erfahren Sie mehr über das Projekt, die teilnehmenden Unternehmen und die Aktivitäten:

Website #BC4D

Externe Inhalte von Youtube Embedding (Datenschutzmodus): Es erfolgt eine Einbindung von Youtube Videoinhalten. Es findet eine Datenverarbeitung in den USA statt. anzeigen?

Beim Laden dieser Inhalte werden Daten an den Anbieter und ggf. an Dritte übertragen. Weitere Informationen können sie in unseren Datenschutzbestimmungen nachlesen.

Das #BC4D auf dem Panel des Deutschen Wirtschaftsforums 2020