Unterstützung MS-Erkrankter

Erleichterungen für den Alltag

Die Hertie-Stiftung möchte den erkrankten Menschen Mut machen und ihnen die Einschränkungen erleichtern, die mit der Erkrankung Multiple Sklerose verbunden sind. Sie unterstützt daher – vor allem in Zusammenarbeit mit der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft und dem Deutschen Caritasverband – Aktivitäten von Selbsthilfegruppen, gewährt Einzelfallhilfen und fördert die Selbstorganisation der Betroffenen.

Mit Multiple Sklerose leben

Weltweit leben etwa 2,5 Millionen Menschen mit der Diagnose Multiple Sklerose, in Deutschland sind es etwa 200.000 Betroffene. Mit dieser chronischen Erkrankung sind immer noch viel Unsicherheit, aber auch Mythen und Vorurteile verbunden: MS bedeute Muskelschwund, sei eine psychische Erkrankung und führe unweigerlich zu einem Leben im Rollstuhl...

Blickt man auf die Forschung der vergangenen Jahrzehnte, so sieht man zwar deutliche Erfolge, doch noch immer gibt es viele offene Fragen - die genauen Ursachen der Erkrankung liegen nach wie vor weitgehend im Dunkeln.

Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung ist der größte private Förderer der Hirnforschung in Deutschland. Allein in die Multiple-Sklerose-Forschung wurde in den vergangenen Jahrzehnten mehr als 35 Mio. Euro investiert. Hinzu kommen 15 Mio. Euro für die Unterstützung der Betroffenen.

Zusammenarbeit mit der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG)

Seit dem Jahr 2001 besteht ein fester Vertrag mit der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG). Nach einem festgelegten Schlüssel werden die Mittel der Hertie-Stiftung an die Landesverbände der DMSG verteilt, die sich ihrerseits verpflichtet haben, damit die Betreuung und Beratung von Multiple Sklerose-Erkrankten und die Förderung der Aktivitäten von Selbsthilfegruppen zu leisten. Im Rahmen der Zusammenarbeit hat die Hertie-Stiftung bislang 7,5 Mio. Euro zur Verfügung gestellt.

Mit der DMSG konnte die größte und kompetenteste deutsche Interessenvertretung der Multiple Sklerose-Erkrankten als Partner gewonnen werden. Die Hertie-Stiftung hat sich in der Zusammenarbeit mit der DMSG auf eine langfristige Förderung festgelegt, um die Effizienz der Fördermittel zu erhöhen. So können auch Programme von längerer Dauer für MS-Betroffene begonnen und Personalkräfte eingestellt werden, die mit kurzfristigen Verträgen nicht zu gewinnen gewesen wären. Beispiele für Förderungen aus Mitteln der Hertie-Stiftung:

  • Unterstützung für Selbsthilfegruppen
  • Schulung ehrenamtlicher Mitarbeiter in den Landesverbänden
  • Seminare (z. B. für neue Erkrankte)
  • Kinder- und Familienfreizeiten
  • Einstellung von Sozialarbeitern, Psychologen und anderen Beratern

Die Beantragung von Fördermitteln für Selbsthilfegruppen – unabhängig ob sie Mitglied der DMSG sind oder nicht – kann direkt und unter Hinweis auf die Beantragung einer Unterstützung aus Fördermitteln der Hertie-Stiftung an den für sie zuständigen Landesverband der DMSG gerichtet und von diesem entschieden werden.

Die Kontaktdaten der DMSG-Landesverbände finden Sie hier.

Einzelfallhilfe für MS-Betroffene über den Deutschen Caritasverband (DCV)

Seit 2009 arbeitet die Hertie-Stiftung mit dem Deutschen Caritasverband (DCV) zusammen. Der Deutsche Caritasverband hat seit vielen Jahren und durch viele Kooperationen mit anderen Organisationen Erfahrung in der Vergabe von Mitteln an hilfsbedürftige Einzelpersonen. Für die Hertie-Stiftung betreut er die Einzelfallhilfen für MS-Erkrankte. Pro Jahr stehen seither jeweils 100.000 Euro zur Verfügung. Einzelne MS-Betroffene in finanzieller Not können beim DCV einen Antrag auf finanzielle Unterstützung stellen.

Die Beantragung einer Einzelfallhilfe für Multiple Sklerose-Erkrankte sollte bitte direkt beim Deutschen Caritasverband erfolgen. Bitte wenden Sie sich dazu an Frau Julia Rusli, Abteilung Soziales und Gesundheit. Auf der Website des DCV finden Sie Julia Ruslis Kontaktdaten sowie weitere Informationen zum Antragsverfahren und ein Formular zum Herunterladen.

Magazin "Auf und ab – Leben mit MS"

Anlässlich des Welt-MS-Tags im Jahr 2013 entstand die Publikation "Auf und Ab - Leben mit MS", die wir in Zusammenarbeit mit der Klaus Tschira Stiftung produziert haben.

Wir möchten mit ihr Vorurteilen begegnen und auf allgemeinverständliche Art über die Erkrankung informieren. An Aktualität hat sie nicht verloren, so dass wir weiterhin darauf aufmerksam machen möchten.

Broschüre als PDF lesen 

Bestellformular öffnen

Weitere Informationen

Grundlagen zur Multiplen Sklerose kurz zusammengefasst (PDF)

Interview Dr. Eva Koch, Gemeinnützige Hertie-Stiftung

Zahlen und Fakten zur Geschichte der Multiplen Sklerose

Glossar zu häufig genannten Fachbegriffen 

Website des internationalen Welt-MS-Tags

Ein Film rückt MS ins Bewusstsein - U2 "leiht" Hit

Welches Wechselbad der Gefühle die Diagnose Multiple Sklerose bei vielen Betroffenen auslöst, zeigt ein emotionaler Kurzfilm (siehe Box rechts), den die Hertie-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Internationalen Multiple Sklerose Vereinigung (MSIF) und der Hamburger Produktionsfirma Production M produzieren ließ und der 2011 den zweiten Platz des Social Spot Awards erhielt. Mit dem Spot möchte die Stiftung in der Öffentlichkeit mehr Bewusstsein für eine der häufigsten neurologischen Erkrankungen schaffen und Vorurteile abbauen.

Weitere Informationen

Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG): www.dmsg.de

Deutscher Caritasverband (DCV): www.caritas.de

Preis für Ehrenamt: Hertie-Preis für Engagement und Selbsthilfe

Kontakt

Dr. Eva Koch
Leiterin
+49 69 66 07 56-161
KochEghst.de